Steuerkanzlei Horn feiert 50-jähriges Bestehen

Firmengründerin Birigt Horn bekommt von Bürgermeister Hartmut Keinberger eine Chronik geschenkt / Zu Beginn wurde noch mit Lochstreifen gearbeitet

Zufriedene langjährige Mitarbeiterinnen: (v.l.Susan Behnke, Rosemarie Grobe, Kerstin Puphal, Anika Schütt, vorn Mitte: Birgit Horn.
Zufriedene langjährige Mitarbeiterinnen: (v.l.Susan Behnke, Rosemarie Grobe, Kerstin Puphal, Anika Schütt, vorn Mitte: Birgit Horn. Urheber: Petra Baruschke

KOSEL

Als Birgit Rabens mit 25 Jahren als jüngste ihres Jahrganges ihre Ausbildung als Steuerfachangestellte in Hannover abschloss, war das schon etwas Besonderes. Immerhin gehörte sie in dieser Zeit zu der Generation von Frauen, die ihren Ehemann noch um dessen Erlaubnis zum Ausüben ihres Berufes fragen mussten. Um so mutiger war es von der jungen Frau, nach ihrer Hochzeit 1974 ihrem Mann Gustav Detlev Horn nach Kiel zu folgen und über eine Selbstständigkeit nachzudenken.

Ein Grundstück in der gewünschten Umgebung von Eckernförde wurde im Koseler Ortsteil Bohnert gefunden, das Haus mit Aufwand umgebaut und die eigene Steuerkanzlei eröffnet. Das alles ist nun 50 Jahre her. Birgit Horn erinnert sich: „Ich habe mit null Mandanten hier angefangen. Werbung war uns Steuerberatern nicht erlaubt. So habe ich erst einmal in Eckernförde Flyer verteilt. Die ersten Arbeiten in der Steuerkanzlei wurden noch mittels Lochstreifensystem umgesetzt, später wurden diese durch die Zusammenarbeit mit Datev durch Disketten ersetzt."

Rascher erfolgte der Datenaustausch mit der Verlegung der ISDN-Leitungen. Die Mandantenzahl wuchs, erste Mitarbeiter wurden eingestellt. „Bei uns waren durch die ständig wachsende Mandantenzahl teilweise bis zu zwölf Mitarbeiter beschäftigt", berichtet Horn. „Für mich war es immer sehr wichtig, dass Frauen einen Beruf erlernen und davon leben können. So haben im Laufe der Zeit über 50 Auszubildende in unserer Steuerpraxis ihre Ausbildung abgeschlossen, die meisten von ihnen blieben."

Heute sind vier Angestellte beschäftigt, von denen einige auf eine über 20-jährige Betriebszugehörigkeit zurückblicken können. Über die Jahre wuchs neben der Kanzlei auch die Familie. Tochter Güde kam 1976, Sohn Frederik drei Jahre später zur Welt. Die Geschwister sind täglich hier anzutreffen: Frederik Horn gründete 2003 auf dem Heuboden des umgebauten Pferde-, Kuh- und Schweinestalls seine Firma „netinsiders" und bietet die Entwicklung von Websites mit Shoplösungen an.

Dabei setzt er die digitalen Lösungen so um, dass diese unabhängig von Browser und Endgerät beim Kunden zum Einsatz kommen können. Schwester Güde ist seit 2006 in seiner Firma angestellt und übernimmt als Steuerfachangestellte die buchhalterischen Aufgaben sowie den Bereich Social Media. Wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Tätigkeit der Internetfirma sind die Glasfaser-Anschlusskabel, die auf Eigeninitiative vor etwa zehn Jahren verlegt wurden. Für dieses Engagement ist die Gemeinde der Familie sehr dankbar.

Urheber: Petra Baruschke

Bürgermeister Hartmut Keinberger: „Nicht nur, dass die Eheleute Horn für die Kirchengemeinde und die Freiwillige Feuerwehr spenden, ist in unserer Gemeinde vielen Bürgern der Internetzugang nun mittels Glasfaserkabel möglich."

Als Dank für den jahrelangen Einsatz für die Gemeinde überreichte er zum 50-jährigen Jubiläum die „Chronik der Gemeinde Kosel". 

Und was soll die Zukunft bringen?
Birgit Horn: „ In den vergangenen Jahren habe ich begonnen, Bauernschränke zu gestalten und Ölbilder zu malen. Außerdem orientiere ich mich in Richtung Immobiliendesign. Ich plane keine großen Reisen, ich wünsche mir für mich und meine Familie vor allem Gesundheit."

pba 


Quellenangabe und Copyright:
04.02.2021 | Petra Baruschke | Eckernförder Zeitung
https://www.shz.de/lokales/eckernfoerder-zeitung/
Frederik Horn
Autor:
Frederik Horn
Chief Executive Officer (CEO)

Fred ist Visionär und Gründer von netinsiders. Seine Leidenschaft: Jedes Unternehmen oder Projekt unserer Kunden durch einfache und effiziente digitale Software und Tools auf Online Erfolg zu polen.Datenschutzbeauftragter DSB-TÜV

Erstellt: 04.02.2021
Letzte Aktualisierung: 16.02.2021