Wir verwenden Cookies. Durch die Nutzung unserer Seiten, erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden Ok

Was ist die DSGVO?

Und wen treffen die Änderung der Datenschutzgrundverordnung?

 

Die zahlreichen Änderungen, die die EU-DSGVO seit dem 25. Mai 2018 mit sich gebracht hat, treffen alle Unternehmer und generell alle Websitebetreiber.

Die Datenschutzgrundverordnung regelt seit dem 25. Mai 2018 europaweit einheitlich, wie Unternehmen mit personenbezogenen Daten umzugehen haben.
Unternehmer und Verbraucher gleichermaßen können zukünftig darauf vertrauen, dass innerhalb der EU ein (überwiegend) einheitliches Datenschutzrecht gilt.
Im Zuge der neuen DSGVO wurde in Deutschland auch das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG neu) vollkommen neu gefasst, so dass es neben den neuen Regeln der DSGVO auch die neugefassten Paragraphen des BDSG (neu) zu beachten sind.

Die DSGVO ist in ihrer Form so gefasst, dass sie praktisch JEDES Unternehmen und sogar jeden Betreiber einer Websitebetreiber betrifft.
Nutzer-Tracking, Kundendaten, Newsletter, Kontaktformulare, Werbe-E-Mails, Werbung auf Facebook, die eigene Datenschutzerklärung, auf all diese Bereiche haben die Neuregelungen der DSGVO massiven Einfluss.

Sie benötigen Hilfe bei der
Umsetzung der EU-DSGVO?

Gerne unterstützen wir Sie bei der rechtskonformen Umsetzung der Vorschriften der EU-DSGVO auf Ihren Webseiten und stehen Ihnen auch als externer Datenschutzbeauftragter für Ihr Unternehmen zur Verfügung.

 

Ist der Internetauftritt Ihres Unternehmens DSGVO fit?

Die DSGVO droht Unternehmen bei Nichtbeachtung der Datenschutzregeln mit empfindlichen Geldbußen. Sie sollten also falls noch nicht geschehen, zügig die Vorgaben der DSGVO umsetzen und ihren Internetauftritt fit im Sinne des Datenschutzes machen.

Dabei geht es um die oben umrissenen Themenfelder auf der Webseite selbst sowie weitere, vor allem technische Vorkehrungen und Maßnahmen, die Unternehmen zum Schutz der personenbezogenen Daten von Kunden, aber auch von Mitarbeitern, im eigenen Unternehmen umsetzen müssen.

Die DSGVO mit ihren 99 Paragraphen fordert vom Unternehmer ein breites Verständnis über die Datenschutzregeln, setzt voraus, dass Unternehmen in der Lage sind, die rechtlichen Vorgaben auch technisch sauber umzusetzen und gleichzeitig im Unternehmen eine Datenschutz-Kultur zu etablieren, die dem hohen Schutzgut der personenbezogenen Daten gerecht wird.
Für viele Unternehmer ist das Mammut-Werk der DSGVO allein schon eine glatte Überforderung, da sie selbst sich um die Kernbereiche Ihres Geschäftes zu kümmern haben nicht die Zeit haben, sich in die selbst für Juristen sperrige Materie des Datenschutzes einzuarbeiten.

Auch finden sich gerade bei kleineren Unternehmen kaum Mitarbeiter, die diese anspruchsvolle Datenschutz-Aufgabe übernehmen können.

 

Wird ein Datenschutzbeauftragter im Unternehmen benötigt?

 

Unternehmen, die in der Regel mindestens zehn Personen ständig mit der Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigen oder zu einer Datenschutz-Folgeabschätzung nach Artikel 35 DSGVO verpflichtet sind, müssen einen Datenschutzbeauftragten benennen.

Natürlich können Unternehmen mit weniger als 10 Angestellten, die mit der Datenverarbeitung beschäftigt sind, auch freiwillig einen (externen oder internen) Datenschutzbeauftragten benennen, denn so oder so gilt für die Person, die auf die Einhaltung des Datenschutzes in einem Unternehmen hinwirkt:

 

Der Datenschutzbeauftragte muss sich in der Materie des Datenschutzes gut auskennen.

 

Die Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten in einem Unternehmen sind komplex. Sie erfordern ein hohes Maß an Wissen nicht nur der gesetzlichen Datenschutzregeln aus der DSGVO und dem BDSG. Im besten Falle bringt der Datenschutzbeuaftragte zudem auch das technische Wissen darüber mit, wie die Datenschutzregeln in Unternehmen konkret umgesetzt werden können. 

Soll ein Angestellter des Unternehmens als Datenschutzbeauftragter fungieren, so ist bei der Besetzung zu beachten, dass keine Interessenkonflikte bestehen dürfen und dass der Angestellte für die Tätigkeit als Datenschutzbeauftragter im Unternehmen von seinen üblichen anderen Tätigkeiten freigestellt werden muss.

Aufgrund bestehender Interessenskonflikte können z.B.  Vorstandsmitglieder, Geschäftsführer oder Unternehmensinhaber nicht Datenschutzbeauftragter im eigenen Unternehmen sein.

Der Grund für diese Einschränkung ist, dass der genannte Personenkreis im Fall von Konflikten zwischen den Unternehmensinteressen und den datenschutzrechtlichen Vorschriften nicht vermitteln könnte.

Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten vermeidet solche Konflikte. Weiterer Vorteil eines externen Datenschutzbeauftragten:

Es dürfte in der Regel erheblich günstiger sein, einen externen Datenschutzbeauftragten zu beauftragen, als extra einen neuen Mitarbeiter für den Datenschutz einzustellen.

Des weiteren darf bei einem externen Datenschutzbeauftragten vorausgesetzt werden, dass die fachliche Kompetenz zur Beratung in Datenschutzangelegenheiten vorhanden ist.

 

Mit dem DSGVO Service von netinsiders auf der sicheren Seite

 

netinsiders verhilft Ihrem Unternehmen zur sicheren Umsetzung der komplexen DSGVO Regeln.

Ob es um das Erstellen der benötigten Datenschutz-Rechtstexte oder die technische Umsetzung auf Ihrer Website geht, das netinsiders Datenschutzteam kann auf Wunsch alle erforderlichen Bereiche aus einer Hand anbieten.

Als Internetagentur gehört für netinsiders die technische Umsetzung von Webauftritten zur täglichen Arbeit. Zudem steht Ihnen mit unserem Firmengründer, Herrn Frederik Horn, ein TÜV Süd zertifizierter Datenschutzbeauftragter für sämtliche Fragen und Anforderungen rund um die DSGVO zur Verfügung.

 

 

Ansprechpartner Datenschutz bei netinsiders
Herr Frederik Horn
Datenschutzbeauftragter DSB-TÜV
datenschutz@netinsiders.com
Weitere Informationen auch unter: https://datenschutzwerft.de

 

Unser Angebot

 

Wenn Sie konkrete Unterstützung bei der Umsetzung der DSGVO in Ihrem Unternehmen benötigen melden Sie sich gern bei uns.

Schauen Sie vorher gerne in unser konkretes Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen.

 

 

Wenn Sie schon eine bestehende Internetpräsenz haben, nutzen Sie auch gleich unseren kostenlosen DSGVO Webseiten Check. Wir überprüfen dann Ihre Webseiten, ob diese nach der Datenschutzgrundverordnung gestaltet ist.

Datenschutz Neuigkeiten

Emotet | Was ist das und wie kannst Du Dich schützen?

Emotet | Was ist das und wie kannst Du Dich schützen?

Emotet ist ein Computer-Schadprogramm, das auf modernere Versionen von Windows abzielt. Gemein dabei: Der Virus kann zusätzliche weitere Schadfunktionen nachladen und diese zur Ausführung bringen. Infizierte Computer bzw. der unberechtigte Zugang zu diesen werden im Darknet zum Kauf angeboten.


Weiterlesen

Datenschutzbeauftragter DSB-TÜV

Datenschutzbeauftragter DSB-TÜV

Der TÜV SÜD bietet in Deutschland die renommierteste Fortbildung zum Thema Datenschutzbeauftragter an. Vom 20. - 24.05.2019 nahm auch netinsiders Mitarbeiter, Mirko Gosch, an der 5-tägigen Fortbildung der TÜV SÜD Akademie teil. Die aus seiner Sicht sehr anspruchsvolle Fortbildung beendete er mit einer erfolgreichen Abschlussprüfung und dem begehrten Zertifikat "Datenschutzbeauftragter DSB-TÜV".


Weiterlesen

Ist Ihr E-Mail Postfach noch sicher? Überprüfen Sie es jetzt!

Ist Ihr E-Mail Postfach noch sicher? Überprüfen Sie es jetzt!

Wurde Ihr E-Mail Konto GEHACKT? Jetzt mit diesen Tools Ihre E-Mail Accounts und Passwörter überprüfen. Die unfassbare Zahl von 773 Millionen Online-Konten sind in den vergangenen Monaten und Jahren gehackt worden. Darunter Millionen von E-Mail-Konto-Daten mit E-Mail-Adresse und Passwort. Die gehackten Daten werden seitdem im Netz immer wieder zum Kauf angeboten. Ist auch Ihr Konto vom Hack betroffen?


Weiterlesen

DSGVO - Abmahnungen Nehmen Zu

DSGVO - Abmahnungen Nehmen Zu

Die DSGVO trifft jetzt immer mehr Unternehmen, die die komplexen Vorgaben der neuen Datenschutzregeln auf ihren Webseiten nicht umgesetzt haben, mit dem scharfen Schwert der kostenpflichtigen Abmahnung.


Weiterlesen

Weniger ***SPAM*** im Posteingang mit Mail unter Mac OS

Weniger ***SPAM*** im Posteingang mit Mail unter Mac OS

Viele Freunde, die wissen, dass ich berufsbedingt täglich viele E-Mails bekomme, fragen mich, welche Einstellungen ich in Apple Mail vornehme, um Spam im Postfach zu reduzieren. In diesem Post zeige ich Dir meine Einstellungen.


Weiterlesen

Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Der Datenschutzbeauftragte schützt Deine personenbezogenen Daten

Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Der Datenschutzbeauftragte schützt Deine personenbezogenen Daten

Ein Erfahrungsbericht mit erfolgreich bestandener Prüfung zum Datenschutzbeauftragten (DSB) -TÜV. Mit vielen Tips und Tricks gut vorbereitet die Prüfung zu meistern.


Weiterlesen
netinsiders Werft für Mediendesign